Einführung

Fast 90% der erwachsenen Bevölkerung leidet heute unter venösen Beschwerden. Bewegungsarmut, zu langes Stehen oder Sitzen, als typische Formen unserer heutigen Lebensweise, sind für diese langsam fortschreitende Erkrankung verantwortlich. Erste Anzeichen eines Venenleidens sind Besenreiser, Kribbeln, Schmerzen in den Beinen und Einschlafen der Füße. Zu Beginn werden sie oft als geringfügige gesundheitliche Störungen empfunden und daher vernachlässigt.

Jeder Tag ist ein Weihs-Roller® Tag!

Bei unserem heutigen Lebensstil sind die meisten Menschen täglich einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt. Abnutzungserscheinungen und Funktionsmängel kommen dementsprechend nicht über Nacht, sondern entwickeln sich langsam aber stetig. Ebenso stetig sollten Sie etwas für Ihre Gesundheit tun: Von "Montag bis Sonntag" Rollerbetätigung zur täglichen Selbsthilfe. Lassen Sie den Weihs-Roller® einfach ausgepackt dort stehen, wo Sie sich tagsüber am meisten aufhalten. Und vergessen Sie nicht:

Jeder Tag ist ein Weihs-Roller® Tag.





Gesundheit beginnt an den Fußsohlen

Richtige Bewegung - vor allem der Beinmuskulatur - regt die Funktion der Venenwände an. Durch die sogenannte Muskelpumpe wird der Blutkreislauf zurück zum Herzen unterstützt. Aber nicht nur Gymnastik, auch eine Gefäßmassage aktiviert die Muskulatur an den Fußsohlen und fördert den Flüssigkeitsrückfluß. Durch die Streich-, Knet- und Druckmassage mit dem Original Weihs-Roller® lassen sich pro Sekunde eine Vielzahl von rhythmischen Impulsen vermitteln, die intensiv auf das Bindegewebe der Fußsohlen einwirken. Das Gerät fördert den allgemeinen Gesundheitszustand und regt zur Bewegung an. Diese Form der Massage hat sich daher bei vielen kleinen und größeren Beschwerden bewährt. So zum Beispiel bei nicht organisch bedingten Beschwerden, sowie dem Gefühl von Kälte bzw. Müdigkeit an Händen und Füßen, bei Darmträgheit, bei Fußdeformationen und Unfallverletzungen.